Mannschaftsmeisterschaft: Bodan verteidigt Titel

Erstmals wurde die Thurgauische Mannschaftsmeisterschaft in Form eines Schnellschachturniers an einem Tag durchgeführt. Die Mannschaften von Aadorf, Frauenfeld, Bodan (Kreuzlingen) und Romanshorn traten an.

Spannende Entscheidung

Sowohl zwischen Bodan und Romanshorn um den Tagessieg, als auch zwischen Aadorf und Frauenfeld um den dritten Platz entspannte sich ein spannender Kampf. Einen Moment lang sah es so aus, als ob Romanshorn gewinnen könne, lag doch Romanshorn in der Schlussrunde gegen Bodan mit 2 zu 0 vorne, als noch an zwei Brettern gespielt wurde. Jedoch verloren die beiden noch spielenden Romanshorner ihr Endspiel. So endete der Direktkampf zwischen Romanshorn und Bodan doch noch unentschieden, womit Bodan dank einem Einzelpunkt mehr knapp aber verdient siegte.

Sowohl Frauenfeld, als auch Aadorf und Bodan traten nicht mit den stärksten Spielern an. Bodan konnte aber auch so eine starke Mannschaft bilden. Aadorf setzte vor allem auf seine starken Junioren. Daher ist es umso erstaunlicher, dass Aadorf in der Schlussrunde Frauenfeld noch richtig zu fordern vermochte.

Geselligkeit im Vordergrund

Zwischen den Runden offerierten die gastgebenden Romanshorner Sandwiches und Apfelstrudel, was einen der anwesenden Spieler zur Bemerkung verleitete, das sei jetzt wohl auch eine Art Fressschach. Wie auch immer: die Zwischenverpflegung wurde sehr geschätzt und nicht nur das Ungesunde, sondern auch Rüebli und Gurken wurden weggeputzt. Die Thurgauer Mannschaftsmeisterschaft in dieser Form fand bei den Teilnehmern Anklang und wird wohl auch nächstes Jahr in ähnlichem Rahmen stattfinden. Zu hoffen ist, dass dann auch Steckborn und Weinfelden eine Mannschaft stellen.